eSports

WarCraft III: Reforged mit Esport-Debüt voller Disconnects –

Die Rückkehr von WarCraft III auf die großen Bühnen des Esport bei der Dreamhack Open Anaheim ist leider alles andere als glatt verlaufen.

Der koreanische Rekordspieler Jang “Moon” Jae Ho gewann in Anaheim die erste Station der neuen WarCraft III ESL Pro Tour. Doch sein Triumph geriet am Ende des Turnierwochenendes fast schon zur Nebensache.

Reforged mit altbekannten Problemen

Seit dem missratenen Relaunch des Strategieklassikers reißt die Kritik an Blizzard nicht ab. Auch das Statement der Entwickler brachte wenig Beruhigung in die Community. Zwar gelobte Blizzard Besserung, aber ein Blick zur DreamHack Anaheim reichte, um erneut die volle Bandbreite an Problemen zur Schau zu stellen.

Immer wieder kam es zu Disconnects und Abbrüchen bei den Spielen. Eine unangenehme Erfahrung für die Spieler und Zuschauer gleichermaßen. Schließlich spielen sich zwei Partien WarCraft III nie gleich, da auch kleine Abweichungen zwischen Sieg und Niederlage entscheiden können.

ThorZain verpasst die Überraschung

Der traurige Höhepunkt der Fehleransammlung fand sich dann im Viertelfinale zwischen Marcus “ThorZaIN” Eklöf und der koreanischen Legende Moon. Beim Stand von 1-1 im Best-of-Three gelang es dem Schweden den haushohen Favoriten ins Schwitzen zu bringen. Dann ereignete sich jedoch erneut ein Fehler, der zu einer Wiederholung der Map führte.

Doch es kam noch dicker für ThorZain. Im nachfolgenden Remake konnte er sich erneut in eine vorteilhafte Position spielen. Zwar war Moon noch nicht am Ende, aber das Momentum lag eindeutig auf schwedischer Seite. Genau in diesem Moment schlug erneut der Disconnect zu und die Spieler mussten erneut ein Remake ausspielen.

Dieses fünfte Spiel im Best-of-Three ging für ThorZain dann völlig schief. Moon hatte von Anfang an die Partie im Griff und zerlegte seinen Kontrahenten nach allen Regeln der Kunst. Eine äußerst bittere Erfahrung für ThorZain, der an der Sensation geschnuppert hatte.

GoFundMe für ThorZain

Die Community reagierte natürlich mit Wut auf die zahlreichen Probleme während des Turniers.

Es gab aber auch viel Anteilnahme für ThorZain. Die amerikanische Organisation DuSt Clan startete schließlich auf der der Crowdfunding-Plattform GoFundMe eine Kampagne für den Schweden, um ihm zumindest eine Art Trostpreis geben zu können.

Innerhalb von 15 Stunden hat die Community bereits mehr als 150$ für ThorZain gesammelt und ist damit auf dem besten Weg, um 750$ für den unglücklichen Schweden zusammenzutrommeln.

Habt ihr trotz der Probleme auf der DreamHack die Wiederkehr von WarCraft III-Turnieren genossen? Sagt es uns über die sozialen Medien!

Bildquelle: Li Hoang / DreamHack, Blizzard, Reddit

Source: Read Full Article