eSports

Uniliga-Spielerin – “Frauen werden in die Support-Rolle gedrängt.” – Uniliga

Mareike “Sayna” studiert an der Georg-August-Universität in Göttingen Angewandte Informatik. Seit über zwei Jahren spielt sie nun schon in der 1. Uniliga in League of Legends mit ihrem Team ESUG Ultimate Five Feeder mit. 

Nachdem ihr Bruder und auch Klassenkameraden mit League of Legends anfingen, begann auch “Sayna” in der zweiten League of Legends Season damit. Die große Auswahl an Champions und dass es immer wieder neue Kombinationen zu entdecken gibt, fasziniert sie bis heute. 

Einstieg in die Uniliga

Schon seit über zwei Jahren spielt “Sayna” im Team der ESUG Ultimate Five Feeder mit. Auf einem Info-Abend der Universität entdeckte sie Plakate, die auf die Esports Hochschulgruppe in Göttingen hinwiesen. Sie machte bei den Tryouts mit und wurde direkt in das erste Team aufgenommen. Seitdem spielt sie als eine der wenigen Frauen in der 1. League of Legends Liga mit. 

“Die Uniliga ist einfach ein sehr positiver Ort, an dem ich bisher wenig Negatives erfahren habe. Auch im Hochschulumfeld sind immer alle sehr freundlich”, erzählt Mareike. Aber nicht überall erfährt man als Frau im Esport Positives. 

Negative Erfahrungen als Frau im Esports-Bereich

“Sayna” spielt nicht nur bei der Uniliga, sondern auch in der Prime League mit. “Wenn man sich da hinterher die VoDs anschaut und im Chat nur gelöschte Kommentare sieht, weiß man meistens schon was da stand”, berichtet Mareike. 

Am Anfang eines Matches weiß keiner, ob man ein Mann oder eine Frau ist, da dies anhand des Nicknames nicht immer erkennbar ist. So werden zu Beginn erst einmal alle gleich behandelt, was “Sayna” am Esport sehr positiv findet. Dennoch ist die Auffassung des Frauenbildes im Esport eher negativ behaftet, da negative Ereignisse deutlich mehr Aufmerksamkeit bekommen als Positive.

Frauen als Supporter

Aktuell wählt ein recht großer Teil der weiblichen Spieler die Support Rolle als Main Rolle. “Auf anderen Rollen sieht man Frauen eher weniger. Viele Frauen, die mit League of Legends anfangen, werden in die Supporter Rolle gedrängt”, so Mareike. Riot Games entwickelt zudem oft Support Champs, die besonders Frauen ansprechen sollen. “Sayna” hingegen carried ihr Team lieber als Botlaner. 

Machst du schon bei der Uniliga mit? Sag es uns auf Facebook, Instagram und Twitter!


Source: Read Full Article