eSports

MoAuba muss sich im Finale der eChampions League geschlagen geben – FIFA

Das letzte große Turnier in FIFA 20 ist vorbei. Der FIFA-Weltmeister MoAuba scheitert im Finale der eChampions League Invitational an Tekkz.

Ein spannendes eChampions League Invitational geht zu Ende. Der 23-Jährige Mohammed “MoAuba” Harkous muss sich im Finale des Turniers gegen den Briten Donovan “Tekkz” Hunt geschlagen geben.

eChampions League Invitational

Nach 2 spannenden Partien steht der Sieger fest. Tekkz entscheidet das Finale mit 1:4 (0:3, 1:1) für sich. Der Spieler von Fnatic aus Großbritannien blieb das komplette Turnier ungeschlagen.

Insgesamt nahmen acht Profis an dem letzten großen Turnier von FIFA 20 teil. Der neue Teil von Electronic Arts erscheint noch in diesem Jahr. Das Turnier fand auf der Playstation 4 statt.

Alleine vier Spieler kamen aus Deutschland. Michael “MegaBit” Bittner und Dylan “DullenMIKE” Neuhausen scheiterten bereits am Donnerstag. MegaBit verlängerte erst kürzlich seinen Vertrag bei Werder Bremen.

Die beiden Finalisten kommen eigentlich von der Xbox, dass das Turnier auf der Playstation 4 ausgetragen wurde, störte sie offensichtlich nicht.

Am Ende muss sich MoAuba mit einem soliden zweiten Platz zufrieden geben. Das Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro sollte ihn trösten.

Mehr zu FIFA:

  • FIFA 20 FUT – Vergleich zum Champions League Finale Bayern vs PSG
  • Fifabio wechselt zu Werder Bremen
  • FUT 21 – Alle Ikonen im Überlick

Wie fandet ihr das Turnier? Schreibt es uns auf Facebook, Twitter oder Discord!

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: FIFA 20, MoAuba, Tekkz


Source: Read Full Article